BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Bio- und Naturkosmetik

Vivaness 2020: Naturkosmetik-Trends, Neuheiten und Austausch

Vom 12.-15. Februar 2020 fand zeitgleich mit der Biofach, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, die Vivaness, die internationale Fachmesse für Naturkosmetik, im Messezentrum Nürnberg statt. Auch wir waren zwei Tage vor Ort, haben die aktuellsten Trends und Neuheiten aufgeschnappt und die Zeit für den Austausch genutzt.

Zu Besuch auf der Vivaness 2020. Foto: NKC

Zu Besuch auf der Vivaness 2020. Foto: NKC

Erstmals fand die Vivaness in der neuen Halle 3C statt. Die zwei vollverglasten Hallenseiten tragen durch den hohen Anteil an Tageslicht dazu bei, Energie zu sparen. 292 Austeller aus 42 Ländern präsentierten die aktuellen Trends und Neuheiten der Naturkosmetikbranche damit in bestem Licht.

Naturkosmetik-Neuheiten wurden ausgezeichnet

Mit der Sonderfläche „Breeze“ bot die Vivaness knapp 30 jungen und internationalen Unternehmen, Newcomern und Nischenmarken die Möglichkeit, ihre neuen Produkte einem breiten Fachpublikum vorzustellen.

Außerdem wurde der Best New Product Award in unterschiedlichen Kategorien vergeben. Die Fachbesucher*innen, die als Jury fungieren, entschieden hierbei, welche Neuheiten sie prämieren wollen. In der Kategorie „Gesichtspflege“ bzw. „Haarpflege“ durfte sich Speick freuen. Ihre neuen Seifen mit Heilerde und das Shampoo, das in einer neu designten Verpackung aus Bio-PET präsentiert wurde, konnte die Besucher*innen überzeugen. Aber auch Primavera hatte Grund zur doppelten Freude. Sowohl ihr Bio Hanfsamenöl wurde in der Kategorie „spezielle Kosmetik/Pflege“ ausgezeichnet, wie auch die Wohlbefinden-Serie bei den Wellness-Produkten.

Neuheiten bei der Vivaness 2020. Foto: NKC

Neuheiten bei der Vivaness 2020. Foto: NKC

Zero Waste und nachhaltige Verpackung – die aktuellen Trends

Die Vivaness ist auch immer der Ort, an dem die neuesten Trends in der Naturkosmetikbranche zu finden sind. In diesem Jahr stand besonders das Thema Packaging im Fokus. Welche Art von Verpackung sollte es sein? Bio oder recycelt? Auch stand die Frage im Raum, ob unverpackt automatisch nachhaltig ist und wie damit dennoch die Produkte ausreichend geschützt werden können.

Einer DER Trends war außerdem Zero Waste. Eine Möglichkeit, dieses Thema umzusetzen, ist hierbei sicherlich DIY-Kosmetik. Dass sich auch Hersteller und Marken intensiv mit dieser Thematik beschäftigen, zeigte sich dadurch, dass viele feste Haarshampoos in ihr Sortiment aufgenommen haben.

Besonders ins Auge stach auch in diesem Jahr das typisch grüne Blatt, Hanf. Verschiedene Bestandteile der Pflanze finden in Gesichtscremes, Ölen, und Zahnpasta wieder.

Am Freitag fand die Podiumsdiskussion „What’s behind your eco?“ statt. Dort besprachen die Teilnehmer*innen, wie die innere und persönliche Überzeugung innovativ nach außen getragen und somit seiner Marke mehr Tiefgang und Authentizität verliehen werden kann.

Podiumsdiskussion "What's behind your eco?" bei der Vivaness 2020. Foto: NKC

Podiumsdiskussion „What’s behind your eco?“ bei der Vivaness 2020. Foto: NKC

Naturkosmetik-Markt im stetigen Wachstum

Beim Vivaness Kongress wurde im Vortrag von Elfriede Dambacher zu Zahlen, Daten, Fakten und Prognosen deutlich gemacht, dass der Marktanteil konventioneller Kosmetik sinkt und an die Naturkosmetik übergeht. So liegt dieser in Deutschland bereits bei 10 Prozent, gemeinsam mit naturnaher Kosmetik sogar bei 18,5 Prozent. Der größte Absatz mit Naturkosmetikprodukten wird in der Drogerie gemacht, die auch als Innovationstreiber gilt.

Im Gegensatz dazu werden online hochwertigere Produkte zu teureren Preisen gekauft. Insbesondere der Fachhandel steht vor Herausforderungen und kämpft um Marktanteile. Hier ist besonders wichtig, Konsument*innen mehr Transparenz über die verschiedenen Sortimente nachhaltiger Kosmetikprodukte zu bieten. Das Potential an einem weiteren Wachstum in der Naturkosmetik ist allerdings noch lange nicht ausgeschöpft. Das zeigt der Zuwachs von rund 800.000 neuen Käufer*innen im vergangenen Jahr.

Persönliche Treffen und inspirierende Unterhaltungen

Für uns bietet die Vivaness auch immer eine schöne Gelegenheit, einige unserer NaturkosmetikCamp-Partner persönlich zu sehen und uns schon vor dem NaturkosmetikCamp im Juni auszutauschen.

Bei unserem Treffen mit Elke Hockauf von Authentic Eco hat sie uns über die aktuellen Zertifizierungsstandards für Naturkosmetik in Russland aufgeklärt. Da auch dort diesem Thema eine immer größere Bedeutung zugeschrieben wird, aber noch kaum „eigene“ Siegel bestehen, bedient sich der russische Markt stark an europäischen Siegeln.

Treffen mit Elke Hockauf und Reinhard Mussik von Authentic Eco. Foto: NKC

Treffen mit Elke Hockauf und Reinhard Mussik von Authentic Eco. Foto: NKC

Das momentane Fokusthema „nachhaltige Verpackung“ spielt auch bei unseren Partnern eine große Rolle. Besonders interessant war es dabei, die Thematik mit Carolin Haverkamp und Sivatharushan Sivanathan von KHK aus der chemischen Sicht zu betrachten. So erklärte uns der Chemiker Sivatharushan Sivanathan, dass man sich noch immer nicht einig ist, ob Material aus nachwachsendem Rohstoff oder doch PET, das wiederverwendet wird, nachhaltiger ist. In diesem Zusammenhang stellten wir gemeinsam Überlegungen zu einem möglichen Themenvorschlag beim NaturkosmetikCamp an.

Carolin Haverkamp und Sivatharushan Sivanathan von KHK auf der Vivaness 2020. Foto: NKC

Carolin Haverkamp und Sivatharushan Sivanathan von KHK auf der Vivaness 2020. Foto: NKC

Franziska und Nicole Breisinger von AOT haben wir auch an ihrem Stand besucht und uns über den Themenvorschlag zu Rückständen in kosmetischen Rohstoffen und Ölen unterhalten.

Nicole und Franziska Breisinger von AOT haben wir an ihrem Stand auf der Vivaness besucht. Foto: NKC

Nicole und Franziska Breisinger von AOT haben wir an ihrem Stand auf der Vivaness besucht. Foto: NKC

Wir haben außerdem bei unserem Partner GRN und deren Gründer Stephan und Silke Becker vorbeigeschaut. Seit einem Jahr gibt es deren Produkte bereits auf dem Markt. Die Entscheidung, die Produkte exklusiv für den Fachhandel zu produzieren, hat sich in jedem Fall bewährt. Aus diesem Grund freuen wir uns auch besonders über den Themenvorschlag von Stephan zu gemeinsamen Möglichkeiten und Chancen des Fachhandels.

Unser Besuch bei Silke und Stephan Becker von GRN auf der Vivaness. Foto: NKC

Unser Besuch bei Silke und Stephan Becker von GRN auf der Vivaness. Foto: NKC

Vivaness als Branchentreffpunkt

Die Vivaness machte auch in diesem Jahr wieder ihrem Namen als großer Branchentreffpunkt alle Ehre. So sind wir unter anderem Gaby Schmidt-Tschida und Claudia Haas von Pharmos Natur über den Weg gelaufen, die uns direkt ihre aktuellsten Produkte in neuem Design gezeigt haben. Wir waren von der schönen Verpackung in tollen Farben sehr angetan!

Auch Sophie von Lilienfeld-Toal und Martin Henkemeier von CSE haben wir auf ihrem Stand besucht. Wir haben uns über mögliche Themenvorschläge für das NaturkosmetikCamp ausgetauscht und uns von deren guten Laune direkt anstecken lassen. Mit Anja Rieck, Redakteurin bei der Kosmetik International, haben wir uns zur Kaffeepause getroffen und über aktuelle Themen in der Naturkosmetik gesprochen. Gabriele und Theresa Reupohl von der BIOUTY haben uns bei unserem Besuch an deren Stand über ihren neuen Blog „Bioutybloggt“ erzählt.

Theresa und Gabriele Reupohl bei ihrem Stand auf der Vivaness 2020. Foto: NKC

Theresa und Gabriele Reupohl bei ihrem Stand auf der Vivaness 2020. Foto: NKC

Unterstützung beim NaturkosmetikCamp bekommen wir auch in diesem Jahr wieder von Caterina Saccani als Mind-Mapperin und Bodo Kubartz als Moderator. Deshalb war es schön, die beiden auch außerhalb des Camps bei der Vivaness zu sehen. Für uns als Veranstalter ist es auch immer wieder schön, uns mit Kolleg*innen auszutauschen. Deshalb haben wir uns sehr über das Treffen mit Wolf Lüdge vom Naturkosmetik Branchenkongress gefreut. Er hat uns bereits einen kleinen Einblick in den kommenden Kongress gegeben und damit unsere Freude auf unsere Teilnahme steigen lassen.

Austausch mit unseren NaturkosmetikCamp-Gästen

Wir haben aber nicht nur viele unserer Partner getroffen, sondern auch eine unserer Teilnehmer*innen an der Podiumsdiskussion zur Zukunft des Handels. Nele Ziehm von Weiling wird dabei aus der Sicht des Fachhandels berichten und hat uns bereits bei unserem Gespräch auf der Vivaness einen spannenden Vorgeschmack geliefert. So stelle sie die Überlegung an, Naturkosmetik von Biolebensmitteln im Fachhandel räumlich zu trennen und eigene Bereiche dafür anzubieten. Trotz mancher Überschneidungen handelt es sich dennoch um ein eigenes Segment. Dadurch könnte sich das Potenzial noch mehr entfalten.

Dass die Kund*innen nach wie vor Interesse an persönlicher Beratung haben, bestätigte nicht nur Nele Ziehm sondern auch Christiane Wegger, Inhaberin des Bio-Fachhandels Bio am Platz. Die Impulsvortragende beim NaturkosmetikCamp 2020 berichtete, dass gerade diese direkte Beratung deren USP sei und die Kund*innen deshalb immer wieder kommen. Besonders schätze sie auch, dass sie als unabhängiger Fachhandel die Produkte listen kann, von denen sie wirklich überzeugt ist und die ihren Werten entsprechen.

Und wir haben auch Rica Friedl, Inhaberin des Bio Hotel Bayerischer Wirt sowie Obfrau der Bio Hotels zum Gespräch getroffen. Sie hat uns die neuen, nachhaltigen und nachfüllbaren Gebinde für die Zimmerkosmetik gezeigt. Rica Friedl wird übrigens ebenfalls einen Morgenimplus zum Thema Naturkosmetik im Bio-Hotel halten und Einblicke in die Praxis geben.