BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Bio- und Naturkosmetik

Naturkosmetik-Siegel: 20 Jahre zertifizierte Naturkosmetik und jetzt?

Die Jubiläen der ersten Standards für zertifizierte Naturkosmetik stehen vor der Tür. Mittlerweile ist es 20 Jahre her, seitdem die ersten Naturkosmetik-Siegel ins Leben gerufen wurden. Aus der Vielzahl der in zwei Jahrzehnten entstandenen Naturkosmetik-Siegel sind heute allerdings nur eine Handvoll etabliert.

Naturkosmetik-Siegel geben den Konsument*innen Sicherheit bei der Auswahl der Produkte. Foto: Adobe Stock/Aaron Amat

Naturkosmetik-Siegel geben den Konsument*innen Sicherheit bei der Auswahl der Produkte. Foto: Adobe Stock/Aaron Amat

Naturkosmetik-Siegel – so aktuell wie nie zuvor

Der Naturkosmetikmarkt wächst seit Jahren kontinuierlich. Der Eintritt von großen Marken in dieses Marktsegment hat dazu geführt, dass dort auch naturnahe Kosmetik eine immer größere Rolle spielt. Für die reine Naturkosmetik ist es daher essentiell, ihre Werte und Ansprüche klar zu kommunizieren und ihren USP (unique selling point) gegenüber der naturnahen Kosmetik abzugrenzen.

Naturkosmetik-Siegel geben durch ihre Regularien und regelmäßigen Prüfungen den Konsument*innen Sicherheit bei der Auswahl. Außerdem verhelfen sie Herstellern zu optimaler Bewegungsfreiheit in der Naturkosmetikbranche. Sie erleichtern den Zugang zu Bio-Fachmessen und die Listung bei Bio-Großhändlern. Naturkosmetik-Siegel sind ebenfalls Voraussetzung für einen der begehrten Plätze im Sortiment eines zertifizierten Naturkosmetik-Fachgeschäftes.

COSMOS und NATRUE – die Big-Player unter den Naturkosmetik-Siegeln

Cosmos – auf dem Weg zu einer international einheitlichen Naturkosmetik-Zertifizierung

Der COSMOS-Standard für Naturkosmetik und Biokosmetik wurde gemeinsam von den fünf größten europäischen Zertifizierern der Naturkosmetik-Branche entwickelt. Dabei handelt es sich um Ecocert und Cosmebio aus Frankreich, dem BDIH aus Deutschland, ICEA aus Italien und der SOIL Association aus Großbritannien. Seit 2017 zertifizieren diese fünf Zertifizierer Neuprodukte nur noch nach dem COSMOS-Standard. Der COSMOS-Standard unterscheidet zwei Level:

  • COSMOS natural: weist geprüfte Naturkosmetik aus und erfordert keinen Mindestanteil an Bio-Inhaltsstoffen.
  • COSMOS organic: steht für Biokosmetik mit einem Mindestanteil von 20% Bio-Inhaltsstoffen bezogen auf das gesamte Produkt. Bei Rinse-Off Produkten muss dieser Anteil immer mindestens 10% betragen.

NATRUE – Naturkosmetikqualität aus der DACH-Region goes international

Der NATRUE-Standard wurde von Naturkosmetikherstellern der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) gegründet. Hier waren allen voran Weleda, Dr. Hauschka, Logocos, Primavera und Laverana beteiligt. Das NATRUE-Siegel unterscheidet Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bioanteil und Biokosmetik.

Naturkosmetik-Siegel für spezielle Wünsche: Austria-Bio, Demeter und NCS

Übersicht über die Naturkosmetik-Siegel. Bild: Authentic-Eco

Übersicht über die Naturkosmetik-Siegel. Bild: Authentic-Eco

Austria-Bio – Österreichs staatliches Siegel für Biokosmetik

Die Anforderungen an Biokosmetik für in Österreich ansässige Unternehmen werden dort durch die Richtlinie Biologische Produktion (RL_0003_3, Absatz 6) geregelt. Die entsprechenden Kontrollen werden von Austria Bio durchgeführt.

Das Austria-Biokosmetik-Siegel weist dadurch einen eindeutig regionalen Schwerpunkt auf. Befinden sich Unternehmenssitz und Vertriebsfokus in Österreich, ist die Auswahl des Austria-Biokosmetik-Siegels optimal.

Demeter – Biokosmetik aus bio-dynamischer Sicht

Der Demeterverband ist der älteste Bio-Verband Deutschlands. Er wurde 1924 gegründet und orientierte sich an Rudolf Steiners Grundideen des respektvollen Umgang mit Erde, Pflanzen, Tieren und Menschen. Die Einhaltung der Prinzipien biologisch-dynamischer Bewirtschaftung wird streng durch den demeter e. V. überwacht. Demeterkosmetik kann als Naturkosmetik mit höchstmöglichem Anteil an Demeter-zertifizierten Rohstoffen verstanden werden. Der Verband „Demeter International“ verbindet weltweit Gleichgesinnte.

Wer sich der bio-dynamischen Demeter-Lebensidee verbunden fühlt und/oder eine entsprechende Zielgruppe anvisiert, trifft die beste Wahl mit dem Demeter-Biokosmetik-Siegel.

NCS – der Natural Cosmetics Standard der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik

Der Natural Cosmetics Standard unterscheidet vier Naturkosmetik-Level: Naturkosmetik, Biokosmetik, vegane Naturkosmetik und vegane Biokosmetik. Die GfaW ist einer der beiden Naturkosmetik-Standardgeber, der die Nachfrage nach veganer Naturkosmetik bedient. Etabliert hat sich der NCS bisher vorrangig im deutschsprachigen Raum.

Das Naturkosmetik-Siegel der GfaW ist vor allem bei Unternehmen beliebt, die mit einem kleineren Budget planen müssen und Ihren Absatz vorrangig regional orientieren. Besonders empfehlenswert ist er für Hersteller von veganer Naturskometik, die ihre Kunden vorrangig im deutschsprachigen Raum haben.

Weitere Naturkosmetik-Siegel

Die Neuform-Richtlinie für zertifizierte Naturkosmetik orientiert sich an NATRUE- und COSMOS-Grundsätzen und ermöglicht ebenfalls die Zertifizierung veganer Qualität. Das Neuform- Naturkosmetik-Siegel kann Marken erhalten, die der Reformhaus-Genossenschaft angehören.

Das vom ICADA Naturkosmetik-Verband herausgegebene Naturkosmetik-Siegel wird vorwiegend von kleineren deutschen Unternehmen mit niedrigem Budget favorisiert.

Auf Naturkosmetik-Produkten ist außer den genannten Naturkosmetik-Siegeln gelegentlich auch das US-amerikanische, staatliche USDA-Organic Siegel für Biokosmetik zu finden.

Naturkosmetik-Siegel: Garanten für zertifizierte Naturkosmetik-Qualität

Bei allen hier aufgeführten aktuellen Naturkosmetik-Siegeln ist der Tenor in grundsätzlichen Fragen einheitlich: in der gesamten Produktionskette muss die Rückverfolgbarkeit der Inhaltstoffe gegeben sein. Außerdem muss die Qualität der Inhaltsstoffe regelmäßig belegt werden. Tierversuche sind nicht zugelassen und nur wenige Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs sind erlaubt. Deren Einsatz ist dabei klar geregelt. Weiterhin wird auf GMO-Freiheit geachtet, Palmöl darf nur in RSPO-Qualität verwendet werden und das internationale Artenschutzabkommen CITES muss beachtet werden. Die vorgegebenen Mindestmengen an Bio-Inhaltsstoffen bei Biokosmetik liegen bei allen Siegeln ebenfalls sehr nah beieinander.

Einen entscheidenden Schritt hin zu mehr Übersichtlichkeit in der Siegellandschaft erreichte der COSMOS-Standard durch die Zusammenarbeit der großen Zertifizierer Ecocert, Cosmebio, SOIL, ICEA und BDIH.

Welches Naturkosmetik-Siegel für eine Naturkosmetik-Marke optimal ist, hängt in erster Linie von den Grundwerten dieser Marke, ihrem Selbstverständnis und dem anvisierten Absatzmarkt ab. Eine wichtige Rolle spielen aber auch das Budget und die Frage, wie viel Prozent der Marke zertifiziert werden sollen. Weiterhin muss man sich entscheiden, ob die Zertifizierung mit der Mitgliedschaft in einem Verein verbunden werden oder vereinsunabhängig erfolgen soll.

Wer als Unternehmen mit seiner Marke die hohen Ansprüche zertifizierter Naturkosmetik erfüllen will, sollte sich für eines der Naturkosmetik-Siegel entscheiden. Eine klare Positionierung auf dem Naturkosmetikmarkt sowie ein Nachweis der Qualität der eigenen Produkte sind entscheidende Voraussetzungen für den erfolgreichen Vertrieb von echter Naturkosmetik.

Elke Hockauf führt mit Authentic Eco ein Portal für zertifizierte Naturkosmetik.