BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Bio- und Naturkosmetik

Markt, Marke, Verpackung. Wolf Lüdge, Veranstalter des Naturkosmetik Branchenkongress, im Gespräch

Von 24. bis 25. September 2019 fand der 12. Naturkosmetik Branchenkongress in Berlin statt, wo die weitere Entwicklung des Naturkosmetikmarkts diskutiert wurde. Wir haben im Interview mit Geschäftsführer Wolf Lüdge einen Rückblick gewagt und einige Themen noch einmal Revue passieren lassen. Hier haben wir über das Wachstum in der Branche, die Rolle der Marke und nachhaltige Verpackungslösungen gesprochen.

Spannende Diskussionen und Vorträge beim Naturkosmetik Branchenkongress 2019. Foto: Miriam Gückel.

Spannende Diskussionen und Vorträge beim Naturkosmetik Branchenkongress 2019. Foto: Miriam Gückel.

Wie sieht der Markt für Naturkosmetik aktuell aus? Ist nach wie vor ein Wachstum zu verzeichnen oder wurde der Höhepunkt bereits erreicht?

Ein Ende des Wachstums des Naturkosmetikmarktes scheint nicht absehbar, die Dynamik ist ungebrochen. Nachhaltigkeit und unbedenkliche Inhaltsstoffe sowie Produktionsmethoden sind von jeher die Grundsätze der Naturkosmetik. Die intensive Diskussion um Nachhaltigkeit zeigt einmal mehr die Relevanz von Naturkosmetik.

Der Naturkosmetik Branchenkongress hat seit Jahren thematisiert, dass der gesamte Beauty-Markt grüner werden wird. Durch die sich verändernden Konsumentenbedürfnisse wird das Wachstum weiter angetrieben. Auch die internationalen Kosmetikkonzerne reagieren auf das sich wandelnde Kaufhalten und lancieren ihre eigenen Naturkosmetiklinien oder ergänzen ihr Portfolio mit Naturkosmetik oder naturnahen Marken – ein deutliches Signal für die gestiegene Nachfrage nach natürlichen Produkten und der Signifikanz von Naturkosmetik auch für den globalen Markt.

In ihrer Keynote zur Zukunft des Beauty-Retails erklärte Marta Kwiatkowski Schenk, dass sich die Rolle der Marke in Zukunft verändern werde. Sie sprach von „Weniger Marke, mehr Wirkung“. Was können wir uns darunter vorstellen und welche weiteren Veränderungen wird es im Handel geben?

Marta Kwiatkowski Schenk, Senior Researcher und Deputy Head Think Tank am Gottlieb Duttweiler Institut, gewährte mit ihrer Keynote Ausblicke in die Zukunft des Beauty-Handels. Ein zentrales Thema wird in Zukunft die Individualisierung sein. Auf die Marken bezogen heißt das, dass Marken nicht mehr nur durch ihre Produkte Kunden gewinnen und binden können, sondern eine Marke muss auch die individuellen Wertevorstellungen der Kunden bedienen. Das Markenimage wird daher zunehmend auch durch Transparenz und Authentizität geprägt.

Der Naturkosmetik Branchenkongress hat in zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden gezeigt, dass Nachhaltigkeit und Transparenz auf allen Ebenen gefordert werden und auch die Kaufentscheidungen beeinflussen. Hier spielt natürlich auch der nun vielfach diskutierte Begriff „Clean Beauty“ eine Rolle: „Clean Beauty“ greift viel zu kurz und sorgt oftmals für Verwirrung, weil darunter auch Marken geführt werden, die weit davon entfernt sind, ein Naturkosmetik-Siegel erlangen zu können.

Auch Multi-Channel Konzepte werden in Zukunft an Relevanz gewinnen. Viele neue Marken werden schon jetzt zunächst ausschließlich online lanciert, über Social Media beworben und anschließend dann auch stationär vertrieben.

Mit einem Vortrag zum Thema Eco-Design von Verpackungsexpertin Carolina E. Schweig und einer Diskussionsrunde zur Kreislaufwirtschaft bei Verpackungen hat sich der Naturkosmetik Branchenkongress auch dem aktuellen Thema nachhaltiger Verpackungslösungen gewidmet. Was waren die Erkenntnisse?

Das Thema nachhaltiger Verpackung ist hochkomplex. Es reicht von Kreislaufwirtschaft und Zero Waste über Plastikreduktion bis hin zur Verwendung von recyceltem Plastik. Sowohl der Vortrag von Carolina E. Schweig als auch die Expertendiskussion auf dem Naturkosmetik Branchenkongress haben gezeigt, dass gemeinschaftliches Handeln in diesem Bereich – also die Bildung von Allianzen – ein zukunftsorientierter Ansatz wäre.

Wolf Lüdge, Veranstalter Naturkosmetik Branchenkongress. Foto: Wolf Lüdge.

Wolf Lüdge, Veranstalter Naturkosmetik Branchenkongress. Foto: Wolf Lüdge.

Ökologische Verpackungen wiederum stellen keine unabhängige Einheit dar. Sie müssen stimmig in das Nachhaltigkeitskonzept von Marke oder Unternehmen eingebettet sein. Ein weiteres Fazit war, dass die Konsumenten zunehmend auch auf die Nachhaltigkeit des Packagings achten und Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette für sie an Stellenwert gewinnt.

Vielen Dank, Wolf Lüdge, für das Interview und den spannenden Rückblick auf den diesjährigen Kongress.

Der nächste NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS findet von 29. bis 30. September 2020 in Berlin statt.