BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Bio- und Naturkosmetik

Ja, Naturkosmetik ist ein Bekenntnis zu Werten! Rückblick auf das fünfte NaturkosmetikCamp in Brandenburg

Viel zu schnell ging es wieder vorbei, das fünfte NaturkosmetikCamp im Landgut Stober in Berlin-Brandenburg. 120 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum tauschten sich sehr engagiert aus und diskutierten über die Zukunft der Naturkosmetik. Sowohl Trends und Inhaltstoffe wie z.B. Palmöl als etwa auch der Bioladen als Anlaufpunkt für Naturkosmetik oder die Frage, ob ein Markenprofil auch politisch sein soll, standen auf der Session-Agenda.

Gruppenfoto beim NaturkosmetikCamp 2018 im Landgut Stober. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Gruppenfoto beim NaturkosmetikCamp 2018 im Landgut Stober. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Klares Markenprofil zeigen, auch wenn es politisch wird!

Markenexpertin Annemike Salonen hat in ihrer Session gefragt, ob es Pflicht, Kür oder ein No-Go für Naturkosmetikmarken ist, sich politisch zu engagieren. Sehr schnell wurde klar, dass Naturkosmetik ein Bekenntnis zu Werten ist und deshalb auch politische Statements durchwegs sinnvoll und vielleicht sogar notwendig sind. Als gute Beispiele wurden in der regen Diskussion Dr. Bronner’s und i+m aus Berlin genannt.

Gemeinsam Farbe bekennen beim NaturkosmetikCamp 2018. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Gemeinsam Farbe bekennen beim NaturkosmetikCamp 2018. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Ist der Bioladen noch der richtige Anlaufpunkt für Naturkosmetik?

In der Session von Christiane Huber von Biostars wurde gemeinsam nach Gründen gesucht, warum der Marktanteil für Naturkosmetik im Biohandel oft rückläufig ist und was man dagegen tun kann. So kennen die Inhaber der Läden durchwegs ihre Biolebensmittel ausgezeichnet, aber bei der Beratung von Naturkosmetik gibt es oft Defizite.

Eine Lösung wäre vielleicht eine bessere Identifikation mit dem Sortiment durch „Weniger ist mehr“ und eine erhöhte Inanspruchnahme von Schulungen. Der Gast erwartet einfach bei einem höheren Preis mehr Beratung. Auch in der Präsentation von Naturkosmetik besteht Aufholbedarf. So kann mit kleinen Budgets ein gewisser Wohlfühlfaktor erreicht werden, z.B. mit Beleuchtung, Materialien, Inseln.

Vielfalt pur! Insgesamt wurden 16 Themen in den Sessions behandelt

Wertvoller Austausch in den Diskussionsrunden. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Wertvoller Austausch in den Diskussionsrunden. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Insgesamt wurden 16 Themen, die von den Teilnehmern eingereicht wurden, in den Sessions diskutiert. Diese spiegeln, neben den oben genannten Beispielen, die ganze Bandbreite der Naturkosmetik wider:

  • von Megatrends bis zu Food-Trends, die unsere Branche beeinflussenvon nachhaltigem Umgang mit Palmöl bis zur Biorohstoff-Knappheit im Allgemeinen;
  • von Bloggern, Influencern, Facebook-Alternativen bis zur Wiedergeburt des Newsletters;
  • von Jugendlichen als Zielgruppe bis zu aktuellen Grenzen der Naturkosmetik im Spa;
Punktevergabe für den finalen Session-Plan auf der Themenpinnwand. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Punktevergabe für den finalen Session-Plan auf der Themenpinnwand. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Alle Ergebnisse finden die Teilnehmer in Form von Mindmaps über einen Passwort-Zugang auf unserer Website. Wenn ihr euch als Leser für einzelne Aspekte der Themenergebnisse interessiert, stehen wir gerne für Informationen zur Verfügung.

Dermatologin und Bestsellerautorin Yael Adler rät zu weniger ist mehr!

Ein Highlight war sicher die Dermatologin Dr. Yael Adler. Mit ihrer beschwingten Berliner Art brachte die Autorin des Bestsellers „Hautnah“ gekonnt kritische als auch amüsante Themen in ihrer „Hautsprechstunde“ auf die Bühne. Ihr Tenor: Klar dürfen wir uns verwöhnen und uns Gutes tun, und ja, Natur- und Biorohstoffe sind auch eine sehr gute und oftmals bessere Alternative (z.B. Sheabutter), unsere Haut braucht aber meist weniger Pflege, als wir vielleicht vermuten.

Als sehr positiv betonte die Hautärztin die besondere Leidenschaft der Branche, sich für die Hautgesundheit und ein natürliches Schönheitsideal einzusetzen.

Dermatologin und Bestsellerautorin Dr. med. Yael Adler hielt die Keynote am Samstag. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Dermatologin und Bestsellerautorin Dr. med. Yael Adler hielt die Keynote am Samstag. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Farbe bekennen auf vielen Ebenen

Auch dieses Jahr haben wir versucht, unser Motto erlebbar zu machen. Schön dass uns das auf vielen Ebenen gelungen ist. So hat die bekannte Naturkosmetik-Bloggerin Julia Keith von beautyjagd in ihrer Eröffnung darauf hingewiesen, dass für Inhalte, die in die Tiefe gehen, durchaus noch Platz ist. Im gemeinsamen Motto-Workshop haben wir die Teilnehmer eingeladen, sich mit drei Aspekten der Wertschöpfungskette ganzheitlich zu beschäftigen. Von der nachhaltigen Landwirtschaft über die soziale Verantwortung bis zu Kommunikation & Social Media.

Naturkosmetik-Bloggerin Julia Keith bei der Eröffnungskeynote am Freitag. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Naturkosmetik-Bloggerin Julia Keith bei der Eröffnungskeynote am Freitag. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Und schließlich hat Farbexpertin Karin Hunkel am Sonntagmorgen mit den Teilnehmern verschiedenen Farben nachgespürt – von Rot bis Grün. Von impulsiv und energisch bis zu beschwingt und herzlich. So konnte jeder, der mitgemacht hat, herausfinden, welche Farbe ihm persönlich gut tut.

Fünf Jahre müssen auch gefeiert werden!

Das Ambiente des Landgut Stober bot einen schönen Rahmen, die letzten fünf Jahre bei gutem Essen Revue passieren zu lassen. Den Auftakt machte, zugegeben nicht ganz geplant, das spannende WM-Spiel Deutschland gegen Schweden. Zum Glück gelang das erlösende Tor in der Nachspielzeit und der Glaube an ein Weiterkommen war erst mal gesichert.

Die Live-Band Stereo Affairs sorgte für die richtige Stimmung bei der Geburtstagsparty am Samstagabend. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Die Live-Band Stereo Affairs sorgte für die richtige Stimmung bei der Geburtstagsparty am Samstagabend. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Zur Feier wurde die Torte angeschnitten, die zwar grün und nicht schwarz-gold-rot war. Für Stimmung sorgte die Live-Band Stereo Affairs aus Berlin. Es war schön, wieder mal richtig abzutanzen, und auch der Toten-Hosen-Song „An Tagen wie diesen“ zeigte, wie eng Fußball und Naturkosmetik manchmal beieinanderliegen können.

Jetzt erst mal durchatmen!

In den letzten fünf Jahren hat sich viel getan. Insgesamt wurden von 425 Teilnehmern in dieser Zeit 96 Themen diskutiert und im Blog 115 Beiträge veröffentlicht. Es ist schön zu sehen, dass wir Positives bewegen konnten.

Danke auch, dass wir mit euch in einer Session auch das NaturkosmetikCamp etwas unter die Lupe nehmen konnten und so wertvolles Feedback erhalten haben.

Entspannte Gespräche zwischen den Sessions. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Entspannte Gespräche zwischen den Sessions. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Nun nehmen wir uns erstmal etwas Zeit, um uns zu sammeln. Dann werden wir überlegen, wie es im nächsten Jahr weitergeht und wohin die Reise uns führt. Wir informieren euch natürlich über unseren NaturkosmetikCamp-Newsletter.

DANKE!

Auch wenn wir mal aufgrund der Beamer-Probleme den Raum wechseln mussten, hat sich für mich alles sehr leicht angefühlt. Obwohl es bei den Themen alles andere als oberflächlich zuging und damit sehr wertvolle Impulse geschaffen wurden.

Danke an alle, die ein Thema eingereicht haben, danke an die Keynotes und Workshop-Leiter, danke an das Team, danke an die Partner, danke an euch alle fürs leidenschaftliche Mitdiskutieren. Nur gemeinsam können wir die Naturkosmetik in eine gute und noch bessere Zukunft bringen.

Das großartige Team beim 5. NaturkosmetikCamp hat das kleine Jubiläum unvergesslich gemacht. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Das großartige Team beim 5. NaturkosmetikCamp hat das kleine Jubiläum unvergesslich gemacht. Foto: NKC/Jasmin Walter Photography

Viele weitere Infos zum NaturkosmetikCamp 2018 inkl. Bilder, Video, Feedbacks, Teilnehmerliste findet ihr hier.