BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Bio- und Naturkosmetik

Sehen wir uns auf der VIVANESS 2018? Barbara Böck gibt Einblicke zur Fachmesse für Naturkosmetik in Nürnberg

Von 14. bis 17. Februar findet die VIVANESS 2018, die Internationale Fachmesse für Naturkosmetik, wieder gemeinsam mit der BIOFACH in Nürnberg statt. Wir haben Barbara Böck, Manager Public Relations, zum Interview gebeten, um über Messe-Neuheiten und den Naturkosmetikmarkt zu sprechen. Außerdem gibt sie Einblicke, welche Möglichkeiten es für junge Unternehmen in der Naturkosmetik gibt.

Messegeschehen auf der VIVANESS, Fachmesse für Naturkosmetik. Foto: Vivaness

Messegeschehen auf der VIVANESS, Fachmesse für Naturkosmetik. Foto: Vivaness

Liebe Barbara, ihr seid beim NaturkosmetikCamp 2018 erneut als Partner vor Ort, was uns besonders freut. Kannst du uns ein paar Schlagworte zur VIVANESS 2018 und zu ihrem Auftrag für die Naturkosmetikbranche mitgeben?

Wir freuen uns, wieder beim NaturkosmetikCamp dabei zu sein und so persönlich zum „kleinen Jubiläum“ gratulieren zu können! Die VIVANESS ist als Internationale Fachmesse für Naturkosmetik mit klaren Zulassungskriterien und der Konzentration auf Naturkosmetik der Branchentreff für alle, die sich für diesen am dynamischsten wachsenden Sektor des Gesamtkosmetikmarktes interessieren.

Der Schwerpunkt liegt im B2B-Bereich. Ein Auftrag ist, kurz gesagt, den „Professionals“ der Branche eine Plattform zu bieten, die wiederum Markt und Branche begeistert und weiter voranbringt. Das wird eingelöst auf der Produktebene, aber ebenso durch den VIVANESS-Kongress mit fachlich fundiertem Inhalt und den zahlreichen Networking-Möglichkeiten und Events auf der Messe.

Machen wir einen kleinen Sprung in die Vergangenheit. Eure Session beim NaturkosmetikCamp 2016 handelte von Schönheit 2.0, wie die Generation Y in Zukunft angesprochen werden möchte und was die Rolle der VIVANESS dabei ist. Was hat sich seit dieser Zeit bei euch geändert?

Eine spannende Session für meine Kommunikations-Kollegin Stefanie Dietz und mich! Vor allem, weil es ja um die Brücke ging zwischen der B2B- und der B2C-Kommunikation im Kontext der VIVANESS. Klar sichtbar war in der Session, dass von Seiten der Hersteller die Erwartung nach wie vor ist, dass wir als Fachmesse mit „Fachpublikum“ sprechen. Sie wünschen sich aber auch von uns, dass der Schwung der Branche auf der VIVANESS dann auch die KundInnen – viele von ihnen heute VertreterInnen der Generation Y – erreicht.

Barbara Böck und Stefanie Dietz bei ihrer Session "Schönheit 2.0: Wachstumsmarkt Naturkosmetik und Kommunikation der Zukunft" beim NaturkosmetikCamp 2016. Foto: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst, www.dhstudio.de

Barbara Böck und Stefanie Dietz bei ihrer Session „Schönheit 2.0: Wachstumsmarkt Naturkosmetik und Kommunikation der Zukunft“ beim NaturkosmetikCamp 2016. Foto: NaturkosmetikCamp/Dirk Holst, www.dhstudio.de

Unsere Fachmessen BIOFACH und VIVANESS sind auf zahlreichen Kanälen und im Social-Media- ebenso wie im klassischen Medien-Bereich unterwegs. Bei der NürnbergMesse zählt das Messe-Duo zu den ersten Veranstaltungen, die verstärkt auf Social Media und Blogger Relations gesetzt haben. Diese Entwicklung gehen wir auch heute weiter, um unsere Ansprache – auch der Generation Y – an der heutigen Zeit auszurichten.

Der europäische Markt scheint sich in den nächsten Jahren mit Produkten unter dem Aspekt „Green is Clean“ weiter zu erschließen. Welche Länder nehmen hier eine aktive Position ein? Kann man sagen, ganz Europa schreibt sich in der Naturkosmetikbranche in Zukunft grün?

Zu den großen europäischen Naturkosmetiknationen zählen neben Deutschland zum Beispiel auch Frankreich, Großbritannien und Italien. Aktuell setzen skandinavische Naturkosmetikmarken Trends und internationalisieren sich zunehmend. Die VIVANESS ist Spiegel des Marktes und wie rege das internationale Interesse an Naturkosmetik ist, zeigt sich an der Beteiligung von zuletzt 35 Ausstellernationen. Siehe dazu Rückblick VIVANESS 2017.

Bei der Frage, ob sich ganz Europa in der Naturkosmetikbranche in Zukunft „grün“ schreibt, muss man immer auch sehen, dass international gesehen der Begriff Naturkosmetik breit definiert ist. „Grün“ ist nicht immer gleich „grün“. Deshalb ist uns auch so wichtig, der Branche eine Messe mit klaren und verlässlichen Kriterien zu bieten.

Bringen Newcomer hier einen frischen Wind in das Naturkosmetikgeschehen ein? Wie wir gelesen haben, werden Jungunternehmer als Aussteller hervorragend unterstützt?

Unbedingt bringen Newcomer frischen Wind in das Naturkosmetikgeschehen! Die Wegbereiter waren und sind die Pioniere, von denen viele aus Deutschland kommen. Die zahlreichen Newcomer und Start-ups der Branche zeigen ergänzend, wie lebendig sich die Branche entwickelt. Newcomer finden interessierte Besucher unter anderem auf dem Gemeinschaftsstand für Junge Innovative, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird. Internationale Start-ups haben ihre „Heimat“ auf der Sonderschau Breeze. Aber auch darüber hinaus gibt es, nicht zuletzt am Neuheitenstand, viel Inspirierendes, spannende Marken und Produktinnovationen zu entdecken.

Wie schützen wir uns deiner Meinung nach vor „Greenwashing“, sodass wir das Vertrauen des Kunden in Bezug auf zertifizierte Naturkosmetik zukünftig stärken können? Wie geht ihr im Zuge der Messe vor, die genaue Zulassungskriterien für Produkte der Aussteller vorgibt?

Ein ganz wichtiger Punkt für uns als Veranstalter! Mit unseren Zulassungskriterien stehen wir für Transparenz und Verlässlichkeit. Die Kriterien wurden gemeinsam mit der Branche erarbeitet, als die VIVANESS 2007 erstmals stattfand (zuvor war die Naturkosmetik ein Bereich innerhalb der BIOFACH). Gemeinsam mit unseren Partnern und ideellen Trägern COSMOS und NATRUE werden diese immer wieder an aktuelle Entwicklungen angepasst.

Der VIVANESS Kongress bietet eine Vielzahl an spannenden Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden. Foto: Vivaness

Der VIVANESS-Kongress bietet eine Vielzahl an spannenden Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden. Foto: Vivaness

Wir möchten, dass die Facheinkäufer genau wissen, das ist Naturkosmetik. Der Zulassungsprozess für Aussteller ist daher natürlich etwas aufwendiger. Zum Beispiel müssen Zertifikate und INCI-Listen (also die Übersicht der Inhaltsstoffe) geprüft werden, hinzu kommen Standkontrollen während der Laufzeit.

Wir sind natürlich auch selbst vor Ort: Was wird uns 2018 zum Valentinsauftakt im Februar in Nürnberg Neues erwarten?

Euch erwarten mehr als 250 Aussteller in der Halle 7A und eine umfassende Auswahl an internationaler Naturkosmetik! Neben den schon genannten Highlights, wie dem Neuheitenstand mit dem Best New Product Award, dem Gemeinschaftsstand für die „Jungen Innovativen“ aus Deutschland sowie Breeze mit den internationalen Newcomern ist hier natürlich der VIVANESS-Kongress zu nennen. Dieser bietet eine Vielzahl an spannenden Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden.

Barbara Böck von der VIVANESS, der Internationalen Fachmesse für Naturkosmetik, im Interview. Foto: Vivaness

Barbara Böck von der VIVANESS, der Internationalen Fachmesse für Naturkosmetik, im Interview. Foto: Vivaness

Neu in 2018 ist die Sonderfläche „Let’s talk VIVANESS“. Sie richtet sich an Dienstleister der Branche, die im Bereich Naturkosmetik eine gestaltende und informative Funktion ausüben. Dies sind zum Beispiel Zertifizierungsstellen, Verbände, Institutionen und Medien. Durch die Bündelung von deren Kompetenzen auf einer zentralen Fläche bietet „Let’s talk VIVANESS“ Besuchern eine zentrale Anlaufstelle, um sich zu informieren und mit Branchenakteuren auszutauschen.

Vielen Dank, Barbara Böck, für deine Zeit. Wir sehen uns auf der VIVANESS 2018!