2016Allgäu, Bad Hindelang, 24. - 26. Juni

Keynote NaturkosmetikCamp 2016: Hans-Martin Beck

Im Einklang mit Pachamama – Die spirituelle Tradition der Inkas und was wir von ihr lernen können

Eine Gruppe von Q’ero-Indianern während einer Despacho-Zeremonie. Foto: Hans-Martin Beck

Eine Gruppe von Q’ero-Indianern während einer Despacho-Zeremonie. Foto: Hans-Martin Beck

Viele Menschen in Europa verbinden mit dem Volk der Inkas legendäre Orte wie Machu Picchu oder gewaltige Reichtümer aus Gold und Silber. Weit weniger ist bekannt, dass die Inkas ein Reich mit etwa 15 Millionen Einwohnern geschaffen hatten, das größer war als das Römische Reich, das weder Hunger noch Armut kannte.

Der Schlüssel zu dieser Leistung liegt vermutlich in der einmaligen Mischung aus pragmatischer Einstellung und lebendiger Spiritualität. Wichtige Grundlagen davon finden sich beispielsweise in einem Gesetz, das Boliviens Regierung 2010 erließ und das als „Gesetz der Mutter Erde“ bekannt ist:

„vivir bien“, in Würde und Einklang mit der Natur leben.

Hans-Martin Beck über die spirituelle Tradition der Inkas beim NaturkosmetikCamp 2016. Foto: Hans-Martin Beck

Hans-Martin Beck über die spirituelle Tradition der Inkas beim NaturkosmetikCamp 2016. Foto: Hans-Martin Beck

In seinem Vortrag gibt Hans-Martin Beck einen Überblick über die spirituelle Tradition der Inkas und ihrer Nachfahren, der Q’ero-Indianer aus den Hochanden Perus. Er zeigt auf, wie dieses Wissen Menschen auf der ganzen Welt helfen kann, ihre Beziehung zu sich selbst, zu anderen und zum großen Ganzen zu harmonisieren und zu verändern. Einfache mentale Übungen ermöglichen den Teilnehmern, Leichtigkeit zu spüren sowie einen neuen Blickwinkel auf das Miteinander und das Leben zu erhalten.

Im Anschluss führt Hans-Martin mit interessierten Teilnehmern ein Despacho durch, eine typische Wunsch-Zeremonie der Anden. Mit Hilfe von Blumen, Blättern, Süßigkeiten und vielen weiteren Zutaten wird ein Mandala erstellt, das mit Energie sowie den Wünschen der Teilnehmern aufgeladen und am Ende Pachamama (Mutter Erde) übergeben wird.

Vita

Hans-Martin Beck erwarb einen MBA (Master of Business Administration) an der Heriot-Watt-University in Edinburgh, Schottland. Mehr als 15 Jahre arbeitete er in der IT-Industrie und bekleidete unterschiedliche Managementpositionen bei international tätigen Softwareherstellern.

2005 kam er erstmals mit Energiearbeit und alternativer Heilkunst in Kontakt; diese Begegnung veränderte sein Leben in kurzer Zeit grundlegend und nachhaltig. Es folgten mehrjährige Ausbildungen bei weltweit anerkannten Lehrern der Inka-Tradition.

Seit einigen Jahren gibt er sein Wissen in Seminaren und Ausbildungskursen weiter, organisiert spirituelle Reisen nach Peru, lädt regelmäßig hochrangige Q’ero-Indianer (die Nachfahren der Inkas) nach Europa ein und hält Vorträge auf Kongressen und Konferenzen. 2015 erschien sein erstes Buch im Schirner Verlag, Darmstadt.

Hans-Martin Beck lebt mit seiner Frau in der Nähe von Heidelberg.

Weitere Infos: